2015

Liebe Mitglieder, Förderer und Unterstützer, liebe Interessierte an GREEN STEP e.V.,

 

die Krisenherde der Welt produzieren jedes Jahr Millionen von Flüchtlingen. Im Jahr 2015 haben nun auch wir in Europa die Auswirkungen zu spüren bekommen. Millionen von Menschen sind vor Krieg und Terror, aber auch vor veränderten Umweltbedingungen und wirtschaftliche Not oder Stagnation zu uns geflohen.

 

Wir von GREEN STEP versuchen seit unserer Gründung einige dieser Fluchtursachen in den Ländern zu begegnen, damit die Lebensumstände der Menschen vor Ort verbessert werden. Der Einsatz von erneuerbaren Energien in Ländern wie Kamerun kann helfen, Wirtschaftskraft vor Ort in Form von kleinen Handwerksbetrieben zu ermöglichen. Diese wiederum bringen mit der erzeugten Elektrizität Strom in Gebiete, die dadurch eine Entwicklungsmöglichkeit und damit
weitere Beschäftigungsmöglichkeit haben. Und das ganze ohne schädliche Auswirkungen auf das Weltklima. Die Schule für Erneuerbare Energien in Kamerun steht noch ganz am Anfang mit vielen Schwierigkeiten, aber so hoffen wir, zukünftig eine Vielzahl von Handwerker wie Joseph Mailong auszubilden, die die Idee der Nutzung der Erneuerbaren Energie in Kamerun verbreiten wird.

 

Eine biologische Landwirtschaft erhöht das Einkommen der Erzeuger der Lebensmittel und hilft den Boden vor einer langfristigen Übernutzung zu schützen. Schulungen dazu veranstaltet unser Partner Friends of Nature in Kamerun. Die Organisation stößt auf reges Interesse bei den lokalen Bauern, die langfristige Nutzung dieser Anbaumethoden benötigt jedoch Zeit und Marktzugang.Unser Beitrag ist klein, aber wir wollen dennoch in Kamerun weiterarbeiten. Und vielleicht können wir auch Menschen hier in Deutschland unsere Ideen weitergeben, so dass sie in Ihre Herkunftsländer zurückkehren und dort eine nachhaltige Zukunft auch auf einer kleinen Ebene mit Solar-, Wind-, und Wasserkraft für ländliche Gebiete aufbauen. Dazu haben wir bereits in 2015 gemeinsam mit STUBE Rheinland einen Workshop mit jungen Menschen aus über 5 Ländern zum Thema Kleinwindanlagen durchgeführt.

 

Eure Johannes, Gesa und Cornelia

 

Hier geht es zum vollständigen Jahresbericht:

Jahresbericht 2015

2015
Menü schließen
×
×

Warenkorb

Warenkorb